Müll im Paradies

Die Insel Thilafushi liegt ganz in der Nähe der maledivischen Hauptstadt Malé. Noch vor 30 Jahren war Thilafushi, eine kleine Paradies Insel, umgeben von türkisblauem Wasser. Bis sich die Regierung eines Tages dazu entschieden hat, infolge des wachsenden Abfallproblems des Inselstaates eine riesige Müllhalde auf der Insel aufzubauen. Denn wegen des hohen Bevölkerungswachstum und vor allem auch der Abertausenden Touristen drohten die Malediven im Abfall zu ersticken. Auf einer Fläche von 7000×200 Metern schichten seither riesige Bagger die Mülltransporte auf, welche mit Booten auf die Insel gebracht werden. Wiederverwertung und Trennung des Abfalls kennen die Malediver bis jetzt kaum, so wird Aluminium mit PET und organische Abfälle mit Autobatterien auf der Mülldeponie entsorgt. Die Gefahr, dass die giftigen Inhaltstoffe einst das Meerwasser mit der grossen Artenvielfalt gefährden, wird offensichtlich einfach ignoriert. Es erstaunt, dass das Inselparadies imstande ist ein Luxusresort am anderen mit einem auch für westliche Standards sehr hohen Ausbauniveaus zu errichten, aber keine valide Lösung für sein Abfallproblem erarbeiten kann. Jeder Tourist hinterlässt pro Tag rund 4 Kilogramm Abfall. Für einen siebentägigen Aufenthalt produziert jeder Gast 32 Kilogramm Abfall. Das ist ein bedeutend höheres Gewicht, als das durchschnittlich mitgeführte Reisegepäck eines Touristen!

abfall strand

Komandoo Island Resort

Mit dem Komandoo Island Resort stelle ich euch eine weitere Insel auf den Malediven vor. Komandoo liegt auf dem Lhaviyani-Atoll und ist ca. 500×100 Meter gross. Die kleine Insel ist umgeben von einem traumhaften Sandstrand und verfügt über ein überraschend artenreiches Haus Riff, welches sich hervorragend zum Schnorcheln eignet. Da wir selbst nicht tauchen, kann ich zu diesem Thema nicht wirklich Auskunft geben. Gemäss anderen Gästen, soll die Resort eigene Tauchschule aber sehr gut und zuverlässig sein und es sollen traumhafte Tagesausflüge zu eindrücklichen Korallenriffen angeboten werden. Ein Paar hat uns auch von einem abenteuerlichen Nachttauchgang berichtet. Wir für unseren Teil waren mit dem Haus Riff schon sehr zufrieden, die Fischschwärme und fast schon zutraulichen Schildkröten werden uns für immer in Erinnerung bleiben.

Die Unterkünfte auf Komandoo Island sind sehr grosszügig und lassen sich in Wasser- und Strandbungalows aufteilen. Die erste Nacht mussten wir aus Kapazitätsgründen in einem Wasserbungalow verbringen, die weiteren Nächte verbrachten wir dann in einem der schönen Strandbungalows. Uns persönlich sagen die Strandbungalows besser zu, wir fühlen und da einfach wohler als „über Wasser“. Die ist aber individuell und es sind beide Zimmerarten sehr liebevoll eingerichtet und gebaut.

Komandoo-Island-Resort

copyright © by komandoo.com

Komandoo Island ist eine „adults only“ Insel und somit kinderfrei und deshalb gerade für Ruhesuchende und Erholungsbedürftige ausserordentlich gut geeignet. Wir haben unsere Tage mehrheitlich am Strand verbracht, mit einem guten Buch auf dem Liegestuhl und einem der köstlichen Drinks von der Bar in der Hand. Ab und zu mit der Taucherbrille und Schnorchel die Unterwasserwelt erforschen, ein traumhafter Ausgleich! Kulinarisch wird man in den Restaurants auf Komandoo herrlich verwöhnt, die Preise sind für maledivische Verhältnisse moderat, was auch für die Flaschenweine gilt. Zusammenfassend können wir das Komandoo Island Resort mit besten Gewissen weiterempfehlen und unser nächster Urlaub im Winter ist längst geplant. Nützliche Informationen zu Komandoo Island: http://en.wikipedia.org/wiki/Komandoo_%28Shaviyani_Atoll%29

Kanuhura hurrraaaaah!

Kanuhura Resort – dem Paradies ganz nah

Kanuhura ist eine etwas grössere Insel der Malediven und eines der beliebtesten Postkarten Motive des Inselstaates. Das Resort gehört nicht zu den modernsten, bietet aber nach wie vor Insel-Ferien auf höchsten Niveau. Der Hotelbetrieb ist perfekt abgestimmt, der Service stets zuvorkommend und korrekt. Klar die modernen Anlagen auf „jüngeren“ Inseln können mit grosszügigeren und moderneren Bungalows aufwarten. Das Kanuhura wurde aber regelmässig renoviert und erscheint nach wie vor im alten Glanz. Besonders empfehlen kann ich den Service und gerade nach meinem Besuch auf zwei anderen Malediven Inseln weiss ich wie wichtig dieser Aspekt ist. Das Personal liest einem jeden Wunsch von den Lippen ab und ist immer bereit für persönliche Wünsche einen Sondereinsatz zu leisten. Die Anlage und die Hotelzimmer sind sehr sauber und gepflegt, von unserer Seite gab es keinerlei Grund zu Beanstandungen.

Das Essen auf Kanuhura hat uns ausserordentlich gut geschmeckt. Es wird ein riesiges Angebot an Sea Food, Fleisch und vegetarischen Gerichten aufgetischt, was jederzeit für ausreichend Abwechslung sorgt. Sie können sich auf ein gigantisches, liebevoll zubereitetes Buffet freuen, welches zu jeder Tageszeit von den Köchen aufgetischt wird.

Die Privatsphäre auf Kanuhura ist hoch, auch wenn die moderneren Resorts teilweise noch etwas mehr Abgeschiedenheit bieten. Wir waren auch in diesem Punkt mit dem Kanuhura Resort ausserordentlich zufrieden.

Das Kanuhura Resort verfügt über eine wunderbare Lagune, welche zum Baden und Schnorcheln einlädt. Absolut traumhaft! Wir freuen uns schon jetzt auf unseren nächsten Aufenthalt auf dieser – übrigens auch ein grosses Plus – moskitofreien Paradies-Insel mit dem fabelhaften Kanuhura Resort!

Kanuhura Resort Malediven

Welcome on Board

Herzlich Willkommen auf “Welcome on Board”, der Bloggseite für Ferien, Reisen, Urlaub und Flüge. Hier finden Sie hilfreiche Tipps, Reiseberichte und vieles mehr zu den Destinationen, USA, Kanada, Alaska, Südamerika, Afrika, Seychellen, Mauritius, La Reunion, Madagaskar, Malediven, Sri Lanka, Indien, Nepal, Dubai, Buthan sowie Thailand, Bali und Asien im Allgemeinen.

pool-261631_640