Alternativmedizin – Cranio, Methode und Zielgruppe

Wir hatten die Möglichkeit mit einer Spezialistin für Craniosacral Therapie Winterthur ein aufschlussreiches Gespräch über dieses spannende, alternative Behandlungsmethode zu führen. Die wichtigsten Fakten haben wir euch  im Anhang zusammengestellt. Eine craniosacrale Therapie – Was zunächst nach viel Fachchinesisch klingt, beschreibt ein ganzheitliches Therapiekonzept aus der alternativen Medizin, welches die Schulmedizin gut ergänzen kann. Cranio ist der lateinische Begriff für Kopf, Sacral steht für das Kreuzbein. Das Kreuzbein beschreibt einen Teil der unteren Wirbelsäule, der direkt auf die Lendenwirbelsäule folgt. Zwischen den Lendenwirbel und dem Kreuzbein sitzt das sogenannte Sacralgelenk (Iliosacralgelenk), wo oft Schmerzen entstehen.

Ihre Ursprünge findet die craniosacrale Therapie in der Osteopathie. Bei der craniosacralen Therapieform handelt es sich um eine Form der manuellen Therapie, der Therapeut arbeitet hierbei allein mit seinen Händen. Der Druck, der dabei auf den Körper des Patienten ausgeübt wird, ist minimal. Hintergrund der Therapie bildet die Annahme, dass die Zerebrospinalflüssigkeit, jene Flüssigkeit, die sich in Gehirn und Rückenmark befindet, einen eigenen Rhythmus entwickelt. Nachdem der Therapeut den individuellen Rhythmus des Patienten ertastet hat, soll über den minimalen Druck bzw. Zug Einfluss auf diesen Rhythmus genommen werden um mögliche Beschwerden zu lindern. Dabei wird sich auf das gesamte craniosacrale System konzentriert, das aus Schädel, Wirbelsäule, dem Kreuzbein und vor allem auch dessen umliegende Membranen besteht, die ebenfalls diese Flüssigkeit beinhalten. Eine Sitzung dauert meist ca. eine Stunde und findet liegend in Rückenlage statt.

Cranio Behandlung Bauch

Die craniosacrale Therapie ist altersunabhängig für jeden geeignet und kann bei diversen Leiden Linderung verschaffen. Hauptziel ist es, Verspannungen und Blockaden im craniosacralen System zu finden und zu lösen, da diese oft Ursache für viele Symptome sind.
Insgesamt gliedern sich die Anwendungsgebiete grob in zwei grosse Bereiche:
Der erste grosse Bereich, in dem die craniosacrale Therapie Linderung verschaffen kann, sind Schmerzen, insbesondere Schmerzen in dem Bereich Kopf, Nacken bis unterer Rücken, jene Bereiche, die in der Therapie behandelt werden. Der zweite grosse Bereich, in dem die craniosacrale Therapie Anwendung findet, ist der psychosomatische Bereich. Beschwerden sollen gelindert und der Mensch in seiner Lebenssituation unterstützt werden, sei es Stress, Erschöpfung oder auch psychische Erkrankungen oder Traumata.
Ein weiteres Ziel der craniosacralen Therapie ist die Stabilisierung des Patienten nach physisch oder psychisch einschneidenden Erlebnissen. Bei schweren Erkrankungen sollte jedoch vor Therapiebeginn zunächst Rücksprache mit dem Therapeuten gehalten werden. Erste Besserungen und Erleichterungen sollen die Patienten schon nach der ersten Behandlung spüren können.