Die 2. Corona-Welle surfen

Es ist Ende Oktober, der Winter steht erst vor der Türe und der Bundesrat hat soeben die Maskenpflicht in der Schweiz wieder massiv verschärft. Jetzt heisst es wieder für alle Hygienemasken kaufen, Abstand halten und Kontakte vermeiden wo es nur geht. Die neusten Bestimmungen schreiben jetzt sogar vor, dass man am Arbeitsplatz, also beispielsweise in Büroräumen einen Maske tragen muss, wenn man den Mindestabstand von 1.5 Metern nicht einhalten kann. Doch welche Auswirkungen hat das auf unsere Gesellschaft, unsere Wirtschaft und die Bewohner dieses Landes?

Maskenpflicht Schweiz
2. Corona Welle: Wieder heisst es zu Hause bleiben und Hygienemasken tragen

Es scheint erwiesen, dass der Corona Virus gefährlich ist und für Risikopersonen auch tödlich enden kann. Deshalb liegt es auf der Hand, dass der Staat alles unternimmt um die gefährdeten Personen möglichst gut zu schützen. Doch man muss sich gerade jetzt mitten in der zweiten Welle der Pandemie schon ernsthaft fragen, ob es sich lohnt ganze Wirtschaftszweige herunterzufahren, ganze Branchen lahmzulegen und viele Menschen zu Hause in Isolation sich selbst zu überlassen. Denn viele Unternehmen haben schon unter den Einschränkungen des Frühlings arg gelitten und verfügen jetzt über keine Reserven mehr, um weitere Einschränkungen oder sogar einen Lockdown zu überleben. Und auch Privatpersonen tun sich je länger je mehr schwer wegen des Virus auf ihr gewohntes Leben zu verzichten. Gerade wurde aus dem von Corona arg gebeutelten Land Belgien bekannt, dass sich nur noch rund 50% der Bevölkerung überhaupt an die vom Staat verordneten Richtlinien halten. Sie wollen nicht permanent Hygienemasken tragen und sind der vielen Einschränkungen schlicht überdrüssig. Unter dem Strich erachten Sie den Preis den sie bezahlen um die Risikogruppen zu schützen, offensichtlich also zu hoch.

Wir reisen sehr gerne, was uns auch dazu bewegt hat diesen Reiseblog zu gründen. Seit dem Ausbruch der Corona Pandemie sind Reisen ins Ausland zu einem wahrlich raren Gut geworden, denn entweder dürfen Schweizer in ferne Länder nicht einreisen oder dann müssen Schweizer nach der Reise für 10 Tage in die Quarantäne. Was diesen Punkt betrifft gibt es seit Ende Oktober hingegen einen Lichtblick: Die Schweiz führt nur noch 4 Länder auf der Quarantäneliste, alle anderen wurden davon befreit. Deshalb ist es zur Zeit wieder möglich viele Länder in Afrika, in der Karibik, in Mittel- und Südamerika zu besuchen. Zwar gilt auch in allen diesen Ländern an gewissen Orten eine Maskenpflicht, alles in allem stehen erholsamen Ferientagen aber nichts im Weg. Wer sich traut und auch von den negativen Kommentaren der Gesellschaft keine Angst hat, der kann zur Zeit wunderbare Ferientage verbringen, in Ländern, welche vom Tourismus schon sehr lange nicht mehr so unberührt waren. Geniessen wir das Leben und surfen gemeinsam die 2. Corona-Welle!